Managementberatung
Prof. Dr.-Ing. Eberhard Brandt

Aktuelles

Ab dem 15. September 2018 sind die DIN EN ISO 9001:2015 und die DIN EN ISO 14001:2015 zwingend anzuwenden

Die Vorgängerversionen werden ungültig.

Neue BImSchV zum Schutz vor Legionellen seit 19. August 2017 in Kraft

Vor allem die Betreiber von Verdunstungskühlanlagen, Kühltürmen und Nassabscheider müssen sich auf strengere Anforderungen einstellen.

Förderung für Brennstoffzellen-Heizungen erweitert

Neben Privatpersonen auch Freiberufler, Unternehmen sowie kommunale und gemeinnützige Organisationen können die attraktiven Zuschüsse in Anspruch nehmen. Gefördert werden Brennstoffzellen-Heizungen mit einer elektrischen Leistung bis 5 kW, die im Rahmen einer Sanierung oder eines Neubaus in Wohn- oder Nichtwohngebäuden installiert werden. Je nach elektrischer Leistung der Brennstoffzelle erhalten Sie bis zu 28.200 Euro als Zuschuss.

DIN ISO 50003 Energiemanagementsysteme - Anforderungen an Stellen, die Energiemanagementsysteme auditieren und zertifizieren

Ab Oktober 2017 setzen Zertifizierungsstellen die Anforderungen und Vorgaben der ISO 50003:2014 um. Auditoren müssen prüfen, ob das EnMS sein Ziel auch wirklich erfüllt und sich die Energieeffizienz tatsächlich und fortlaufend verbessert. Dies müssen Unternehmen anhand von messbaren und damit belegbaren Ergebnissen dokumentieren. Das Fehlen von entsprechenden Nachweisen gilt als Abweichung und hat damit direkten Einfluss auf die Zertifikatsentscheidung. Hilfestellungen zum optimalen Erfassen und Nachweisen der energetischen Leistung geben die Normen ISO 50006 (Leitfaden zu Energieleistungskennzahlen) und ISO 50015 (Leitfaden zur Messung und Überprüfung der energiebezogenen Leistung).

Verordnung über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen (AwSV)

Mit der Ausgabe vom 21.04.2017 wurde die „Verordnung über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen (AwSV)“ im Bundesgesetzblatt verkündet. Sie trat am 01. August 2017 in Kraft und löst die bisherigen Anlagenverordnungen der Bundesländer ab. Damit gelten künftig in Deutschland bundeseinheitliche Anforderungen an Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen.

DIN ISO 45001 Arbeitsschutzmanagementsysteme - Anforderungen mit Leitlinien zur Anwendung

Für März 2018 wird die neue Norm zu Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz ISO 45001 erwartet. Ziel der ISO 45001 ist es, systematische und kontinuierliche Prozesse der Arbeitssicherheit und des Gesundheitsschutzes zu etablieren, um Verletzungen und Erkrankungen zu verhindern. Sie wird der High-Level-Struktur angepasst und sich daher effizient mit anderen Normen kombinieren lassen.

Auditleitfaden ISO 19011 unter Revision

Der Leitfaden soll alle Organisationen ansprechen und auch für KMU anwendbar sein. Verbesserungen betreffen vor allem die Lesbarkeit, die Aktualisierung von Begriffen und Definitionen und die Anpassung an neu eingeführte Begriffe aus der Managementsystemnormung. Die Berücksichtigung von Chancen und Risiken wurde systematisch aufgenommen. Mit der endgültigen Fassung ist in April 2018 zu rechnen.

ISO 9001:2015: Umsetzungshilfe für KMU

Das ISO Technical Committee 176 hat speziell für diese Zielgruppe den Leitfaden "ISO 9001:2015 for Small Enterprises" verfasst. Die erläuternden Leitlinien und Hilfestellungen umfassen Beispiele und Fallstudien aus bestimmten Branchen, inhaltliche Konkretisierungen oder Hinweise auf geeignete Methoden.

ISO-Umfrage: ausgestellten Zertifikate

Die Ergebnisse der ISO-Umfrage für das Jahr 2015 geben einen Überblick über die Anzahl der ausgestellten Zertifikate, Schwankungen innerhalb bestimmter Normen und zukünftiger Trends.

Ergebnisse der ISO-Umfrage 2015
Standard Anzahl der Zertifizierungen in 2015 Anzahl der Zertifizierungen in 2014 Entwicklung Entwicklung in %
ISO 9001 1.033.936 1.036.321 -2.385 -0,2%
ISO 14001 319.324 296.736 22.588 8%
ISO 50001 11.985 6.765 5.220 77%
Statistik aller
Zertifizierungen
1.519.952 1.476.504 43.448 3%

Betriebsbeauftragte für Abfall

Die Verordnung über Betriebsbeauftragte für Abfall wurde komplett überarbeitet. Die Neuerungen traten am 01.06.2017 in Kraft. In der neuen Verordnung wird nun sehr viel klarer als bisher geregelt, wer einen Betriebsbeauftragten bestellen muss, sowie die Anforderungen an die Fachkunde und Zuverlässigkeit des Betriebsbeauftragten

Ressourceneffizienz
in kleinen und mittleren Unternehmen

Die Richtlinie VDI 4801(Entwurf 2/2016) "Ressourceneffizienz in kleinen und mittleren Unternehmen" ist eine Grundlage, Ressourceneffizienzpotenziale im Unternehmen aufzudecken.